Umfrage zum Thema Wolf & Herdenschutz

Stephanie Borchers, die im 6. Semester Biodiversität und Ökologie an der Universität Göttingen studiert, möchte mit ihrer Bachelorarbeit den Einfluss verschiedener Faktoren auf Wolfsangriffe bei Nutztieren (v. a. Schafe) untersuchen.

Um Konzepte und Maßnahmen im Umgang mit dem Wolf zu entwickeln, die an niedersächsische Verhältnisse angepasst sind, möchte sie Informationen über die Situation in Niedersachsen auswerten. 

Den Einfluss folgender Faktoren möchte sie untersuchen:
- Herdengröße
- Herdenschutzmaßnahmen (Zäune und Hunde)
- Landschaftsform der beweideten Fläche (Wiese, Heide; Deich…..)
- Jahreszeit
- Wildtierbestand des betroffenen Gebietes 

Für die ersten vier Punkte braucht sie die Unterstützung der niedersächsischen Ziegenhalter und hat deshalb einen Fragebogen erarbeitet, den Sie als Anlage zu diesem Rundschreiben als E-Mail erhalten. Dort stellt Frau Borchers auch sich und ihre Arbeit und ihren Fragebogen vor.

Für die Beantwortung des Fragebogens, den Sie per Post oder E-Mail an Frau Borchers senden können, benötigen Sie nur wenige Minuten. Bitte senden Sie den ausgefüllten Fragebogen bis zum 18.04.2017 an Frau Borchers zurück. Den Fragebogen finden Sie hier.

Sie können mit Frau Borchers auch per eMail unter studie_borchers@web.de Kontakt aufnehmen.
 

Entwurmen, aber richtig

Termine zum Grundlehrgang für Schaf- und Ziegenhaltung, Sachkundenachweis Betäuben und Töten von Schafen und Ziegen und zur Homöopathie der Landwirtschaftskammer Niedersachsen

Hier finden Sie alle Unterlagen zur freiwilligen Richtlinie zur Sanierung auf Pseudotuberkulose sowie Teilnahmeerklärung und Bescheinigung.

 

Wünschen Sie weitere Informationen zu den Veranstaltungen? Bitte senden Sie uns eine Nachricht mit Ihrer Adresse unter info@ziegenzucht-nds.de