2-Länderschau am 21.05.2005 an der LVA Echem (Impressionen am Ende der Seite)

Ein Bericht von Jan Gerd Ahlers, Landwirtschaftsblatt Weser-Ems

Der Zuchtfortschritt in den letzten Jahren war erheblich. Bei der Präsentation von Spitzentieren fielen jetzt vor allen Dingen ein größerer Rahmen und verbesserte Euter auf.

13 Züchter/innen mit 60 Ziegen und noch einmal 15 Ziegen aus Schleswig-Holstein beteiligten sich kürzlich an der Landesziegenschau in Echem bei Lüneburg. Stückzahlmäßig dominierten die Weißen und Bunten Deutschen Edelziegen sowie die Burenziegen.

Das Schauwesen ist ein wesentlicher Teil der Verbandsarbeit. Dabei geht es nach der Einschätzung des Fachberaters Dirk Wahl von der Landwirtschaftskammer Hannover sowohl um den züchterischen Vergleich der Tiere untereinander als auch um die Präsentation der Ziegenzucht im Rahmen einer breiten Öffentlichkeit. Der Verband in Niedersachsen betreut derzeit 130 Mitglieder mit rund 1.000 Zuchttieren, Tendenz steigend. Es werden Milch- und Fleischrassen gehalten, wobei die Milchziegen dominieren. Züchterisch werden 16 Rassen betreut.

Kleinbäuerliche Strukturen

Seit Januar dieses Jahres sind die Ziegen in Niedersachsen zur Tierseuchenkasse meldepflichtig. Die Erhebungen brachten ein überraschendes Ergebnis: Demzufolge gibt es in Niedersachsen 2.140 Ziegenhalter mit 10.000 Tieren, das sind 4,7 Ziegen pro Halter. 337 Halter betreiben ausschließlich die Ziegenhaltung. Dirk Wahl: "Die Zahlen unterstreichen eindrucksvoll den hohen Stellenwert der Ziegenhaltung in Niedersachsen. Da kann man doch nicht meckern."

Dabei liegen die Bestandsgrößen zwischen fünf und 80 Tieren, die auf der Weide und in Laufställen gehalten werden. Wegen der kleinbäuerlichen Betriebsstruktur und der damit verbundenen geringen Erzeugungsmengen gibt es keine Verarbeitungsbetriebe für Milch und Fleisch. Insofern werden fast allen Produkte direkt über die Ziegenhöfe vermarktet.

Auf der Schau in Echem waren Weiße und Bunte Deutsche Edelziegen, Burenziegen Toggenburger, Anglo Nubiern und Thüringer Waldziegen  vertreten. Nicht mit von der Partie waren die in unserer Region nur selten vertretenen Rassen Gescheckte Holländer, Angoraziege und Walliser Schwarzhalsziege.

Die Herdbuchaufnahme für weibliche Zuchttiere erfolgt jeweils auf dem Züchterhof nach dem ersten Ablammen der Jungziegen. Dann gibt es auch die Exterieurbeurteilung. Dabei wird die Ziege auf Grund ihrer „äußeren Erscheinung benotet. Zu den Bewertungskriterien gehören Rahmen, Ausdruck und Entwicklung. Hinzu kommen die Bereiche Körperbau und Beinstellung. Schließlich geht es beim Euter um Strichstellung, Euterform und Gesamtbild. Jedes Einzelmerkmal wird mit einer Note von eins bis neun bewertet,

Höchstpunktzahl für Miss Ambarella

Das unumstrittene Siegertier der Milchrassen auf der Landesschau hatte im Merkmal Typ die Höchstpunktzahl neun und in den Kriterien Form und Euter acht Punkte. Es handelte sich dabei um die in der ersten Laktation stehende, zweieinhalb Jahre alte Miss Ambarella aus dem Züchterstall von Holger Dalhoff aus Moormerland/Ostfriesland. Er hat in seinen Bestand britische Blutlinien eingekreuzt, um die Milchleistung zu erhöhen. Das ist vergleichbar mit der HF-Einkreuzung bei Milchkühen. Zum Richterteam gehörten übrigens Prof. Dietrich Steffens, Hans-Michow Schröder und Dirk Wahl.

Rhona besonders typvoll

Bei den Fleischrassen, die in Niedersachsen weiter an Bedeutung gewinnen, siegte die typvolle Burenziege Rhona aus dem Jahrgang 1996 von Anne-Dore Hasselbring aus Neustadt. Sie war besonders korrekt und typvoll. Rhona hatte im Bereich Rahmen und Typ acht Punkte sowie in den Merkmalen Form und Euter sieben Punkte. Sie hatte auch schon im letzten Jahr auf der Landesverbandsschau den Siegertitel geholt. Weitere Informationen zur Ziegenhaltung gibt es bei Dirk Wahl von der Landwirtschaftskammer Hannover unter der Rufnummer 0511-3665-1484.               

JGA

Ia-Siegertiere anlässlich der 2-Länder-Schau am 21.05.2005 in Echem

Rasse

Klasse

Name
HB-Nr.

Züchter
Besitzer

Beste Milchziege der Schau

Ambarella
D3641

Holger Dalhoff, Hookswieke 27, 26802 Moormerland-Jheringsfehn
derselbe

WDE

1
geb. 2005

Tonja
D3586/2

Holger Dalhoff, Hookswieke 27, 26802 Moormerland-Jheringsfehn
derselbe

WDE

3
geb. 2003

Adria
D3698

Holger Dalhoff, Hookswieke 27, 26802 Moormerland-Jheringsfehn
derselbe

WDE

5
geb. 1999-2002

Albine
D3436

Holger Dalhoff, Hookswieke 27, 26802 Moormerland-Jheringsfehn
derselbe

WDE

6
Böcke
geb. 2005

Tannhäuser
05073001

Inge Pries, Giesselrader Weg 3a, 23701 Barkau
dieselbe

WDE

7
Böcke
geb. 00-04

Rüx
D224

Carola Hegenscheidt, Neustadt 29, 29225 Celle
Paul Toase, Zum Lerchenberg 3b, 21385 Oldendorf/Luhe-Wetzen

BDE

8
geb. 2005

Maja
569909402

Hedderich, Bruchäckerweg 20, 34621 Frielendorf
Reinhard Vogt, Legerkamp 10, 31167 Bockenem-Bönnien

BDE

9
geb. 02-04

Petra
02150009

Renate Thießen, Hauptstr. 77, 25712 Hochdonn
dieselbe

BDE

10
geb. 99-01

Sonja
D4937

Peter Helmbrecht, Kloster Quantelholz 62, 30419 Hann.-Marienwerder
Jürgen Janssen, Menkestr. 95, 26419 Schortens

BDE

11
Böcke

Thor
05150006

Renate Thießen, Hauptstr. 77, 25712 Hochdonn
dieselbe

TOG

12
geb. 2005

Bolle
D1424

Schweiz
Martina Bußmann, Eichdorf 10, 21369 Nahrendorf

TOG

13
geb. 2001-2003

Linde
D7134

Ulrike Oestreich-Schutter, Lüneburger Str. 40, 31275 Lehrte-Immensen
dieselbe

TWZ

15
geb. 00-04

Sivia
200034

Helmut Reichenbächer, Nr. 31, 07356 Burglemnitz
Frank Krebs, Süüderwoi 10, 25938 Borgsum/Föhr

AN

16
Böcke

Kalle
D1374

Dr. Kristin Mielke, Kleinenborstel Nr. 70, 27327 Martfeld
Silke Warneke, Nechtelsen Nr. 17, 27232 Sulingen

Beste Burenziege der Schau

Rhona
D6634

Anne-Dore Hasselbring, Funkenturm, 31535 Neustadt
dieselbe

Bu

17
geb. 03-05

Linda
D7104

Anne-Dore Hasselbring, Funkenturm, 31535 Neustadt
dieselbe

Bu

19
Böcke

Titan
D1371

Edward Dallmann, Hauptstr. 219, 26810 Westoverledingen
Martina Werle, Alter Postweg 11, 27383 Scheeßel-Abbendorf

 

Impressionen: